Ausflugsziele

 

Freizeitmöglichkeiten & Ausflugsziele:

Ausflugsziele

Wintersport

Ski Alpin:

Zahlreiche Abfahrtspisten sind rund um die Hütte gelegen. So z.B. auf Hundseck, Mehliskopf und Unterstmatt

Loipen:

Für die Freunde des Skilanglaufs gibt es direkt an der Hütte eine ausgeschilderte Rundstrecke Richtung Untersmatt. Eine sehr schöne, weil aussichtsreiche Loipe ist der Mannheimer Weg von Hundseck nach Untersmatt, parallel zur B500. weiteres unter Loipenportal Nordschwarzwald

Der Westweg

Der Westweg führt von Pforzheim nach Basel. Auch bedingt durch den schweren Sturm „Lothar“ ergeben sich herrliche Ausblicke auf beiden Seiten des Schwarzwaldkammes. Der Weg führt keine 500 Meter entfernt an der Hütte vorbei. Der Zustieg zum Westweg sollte über Hundseck erfolgen. Am Skihang ist bergseitig ein Schild (rote Raute) angebracht.

In beiden Richtungen des Westweges finden sich interessante Eindrücke für Naturliebhaber und Wanderer.

Mehr zum Westweg gibt es hier.

Wanderungen in nördlicher Richtung

Entweder parallel zur B500 oder mit einem lohnenden Abstecher über den Mehliskopf zum Sand. Von hier aus liegt, abseits des Westweges die Bühlerhöhe, ehemals ein Hotel der Spitzenklasse. Gleich neben dem ehemaligen Hotel liegen die bizarren Felsformationen der Falkenfelsen. Von der auf diesen Felsen gelegenen Hertahütte hat man einen herrlichen Blick über das Bühlertal und die Rheinebene. Zurück in Sand führt der Westweg über den Herrenwieser Sattel auf die Badener Höhe mit dem weithin sichtbaren Badener Turm.

Wanderungen in südlicher Richtung

Auf abwechslungsreichem Weg geht es über den Riesenkopf und den Pfrimmackerkopf über das Plateau des Hochkopfes zu dessen höchster Erhebung (1038m ü. NN). Einkehrmöglichkeit bei der Hochkopfstubb. Nach dem kurzen Abstieg zur Unterstmatt gibt es für den Aufstieg zur Hornisgrinde zwei Möglichkeiten. Auf der linken Seite, an der Liftstation vorbei, führt der Weg durch lichten Hochwald zum Ochsenstall (Einkehrmöglichkeit) und weiter zum Funkturm auf der Hornisgrinde. Die zweite Wegvariante verläuft über den Skihang in westlicher Richtung auf dem Fahrweg zum Ochsenstall. Auf halber Strecke zweigt der Weg nach rechts ab. Der Weg verläuft auf der Westseite von Muhrkopf und Hornisgrinde. Bei schönem Wetter gibt es sehr gute Fernsichten in die Rheinebene. Auf der Hochebene der Hornisgrinde (1135-1182m ü. NN) befindet sich ein Windrad,  ein Fernsehturm und ein Aussichtsturm. Zahlreiche weitere Bauten zeugen von der ehemals militärischen Nutzung durch die französischen Militärs. Seit einigen Jahren ist die gesamte Fläche aber frei zugänglich. Allerdings sollten die markierten Wege nicht verlassen werden, da abseits dieser Wege eine reichhaltige Flora und Fauna den teilweise widrigen Bedingungen zu trotzen versucht. Von der Hornisgrinde führt der Westweg über den Mummelsee (Karstsee) und Seibelseckle zur Darmstädter Hütte (Einkehrmöglichkeit). Auf diesem Streckenabschnitt, der in einem langgezogenen Bogen verläuft, schweifen die Blicke in das Achertal mit seinen vereinzelten Gehöften, Sägewerken und Steinbrüchen. Nach der Darmstädter Hütte verläuft der Westweg in schöner Moorlandschaft zum Eutinggrab. Unterhalb liegt der Wildsee. Der Abstieg zum See ist sehr steil und nur für trittsichere Wanderer geeignet.